Fahrzeugstörungen auf dem Motorrad

Bordnetzstörungen auf der Spannungsversorgung
Erscheinungsbild Bei laufendem Motor (Drehzahlabhängig) bzw. bei eingeschaltetem Störer, zumeist drehzahlabhängiges Singen. Störungen sind weg, wenn das jeweilige elektronische Gerät, wie Radio, Motorradsprechanlage, etc. über ein separates 12V-Netz (Netzteil oder Batterie) versorgt wird, (Masse bleibt angeschlossen).
Gegenmaßnahme

Wenn mehrere elektronische Geräte in Betrieb sind, ermitteln welches Gerät auf die Bordnetzstörungen reagiert und eine geeignete Bordnetzentstördrossel in die 12V-Zuleitung(en) einbauen.

Bis 1 Ampere kann unser Power-Stabilizer (Best-Nr. 73092) in die Versorgung eingesetzt werden, dieser unterdrückt sowohl Bordnetz- als auch Masseschleifenstörungen.

Bordnetzstörungen über Masseschleifen
Erscheinungsbild Nur bei laufendem Motor, nur bei diversen miteinander verbundenen elektronischen Systemen. Störungen sind weg, wenn alle Geräte voneinander getrennt sind, d.h. bei Motorradsprechanlagen, wenn das Steuergerät von allen zusätzlichen Geräten, wie Radio, Funk, etc. abgetrennt ist. Störungen treten bereits auf, wenn nur die Masse (Steckerhülse) des störenden Zweiges eine Verbindung hat.
Bei der PowerCom-Anlage stärker, wenn Gehäuse Verbindung mit Fahrzeugmasse hat.
(Es gibt auch eine Variante bei der die Störungen nur bei der Funk-Gegenstation zu hören sind, also beim Senden aufmoduliert werden*)
Gegenmaßnahme

Versorgung bis 1 Ampere kann unser Power-Stabilizer (Best-Nr. 73092) eingesetzt werden, dieser unterdrückt sowohl Bordnetz- als auch Masseschleifenstörungen.

Beim Funkanschluss kann, wenn die Störung nicht zu stark ist, auch die Stromversorgung und der Lautsprecheranschluss des Funkgerätes über einen 2-poligen Schalter geführt und damit gemeinsam ein- und ausgeschaltet werden. Dann ist die Störung nur bei eingeschaltetem Funkgerät vorhanden.
Wenn möglich, nur ein gemeinsamer Masseanschluss für alle Geräte einschließlich Antenne(n).

Bei Verwendung einer PowerCom-Anlage ,darauf achten, dass das Gehäuse(!) keine Verbindung mit der Fahrzeugmasse hat.

*(Funkadapter mit integriertem Übertrager verwenden, Duo-Klinke Best-Nr. 33374, GDCH Best-Nr. 33375)

EMV, Elektromagnetische Nahfeldstörungen vom eigenen Fahrzeug
Erscheinungsbild

Bei laufendem Motor (Drehzahlabhängig) oder bei eingeschaltetem Störer (in der Regel nicht Drehzahlabhängig), Störungen werden unter Umständen stärker oder schwächer, wenn die Position von Kabeln, Radio, Steuergerät, etc. verändert wird.

Gegenmaßnahme Störquelle ermitteln und entstören, sonst Position von Kabeln, Radio, Steuergerät, etc. möglichst so verändern, dass die Störung nicht mehr auftritt.
Verwenden einer PowerCom-Anlage, bei dieser tritt die Störung soweit bisher bekannt nicht auf.
Erscheinungsbild

Breitbandiges Rauschen auf einem angeschlossenen Funkgerät, z.B. CB-Funk. Überdeckt alle Empfangskanäle mit beträchtlichem HF-Signal. Nur bei bei eingeschaltetem Störer bzw. laufendem Motor, Störton in der Regel nicht Drehzahlabhängig. Störung tritt z.B. bei K1200LT bereits auf, wenn die Zündung eingeschaltet ist, der Motor aber noch nicht läuft!

Gegenmaßnahme Störquelle ermitteln und entstören oder Rauschsperre am Funkgerät soweit zudrehen, dass die Störung unterdrückt wird, dadurch wird allerdings die Reichweite reduziert. Verwenden Sie FM-Funk, dadurch wird die Sprachverständlichkeit verbessert. Verwenden Sie einen Kanal zwischen 35 und 40, auf diesen Kanälen ist der Störpegel eventuell etwas geringer. Wenn die Störungen unterschiedlich stark auftreten empfiehlt sich außerdem der Einsatz des AKE FM-Select.
Erscheinungsbild

Angeschlossenes Audio/Navigationssystem mit Bordnetzversorgung. Nur bei laufendem Motor (Drehzahlabhängig), die Störung ist tritt nur auf wenn das Audio/Navigationssystem angeschlossen und ausgeschaltet ist.

Gegenmaßnahme Verwenden einer PowerCom-Anlage, wenn Sie die Montageanleitung beachten und das richtige Anschlusskabel verwenden, tritt die Störung soweit bisher bekannt nicht auf. Zur Verbesserung kann auch unser Power-Stabilizer (Best-Nr. 73092) eingesetzt werden.
Störungen durch Mikrofonieeffekte
Erscheinungsbild Nur bei Funk- oder Handy- Sendebetrieb, Geräusche beim Gesprächspartner nur bei laufendem Motor (Vibrationen) oder bei Klopfen auf das angeschlossene Gerät zu hören.
Gegenmaßnahme Funkgerät oder Handy vibrationsfrei elastisch befestigen. Häufige Ursache schwankender Übergangswiderstand beim Mikrofonstecker (besonders bei etwas unsauberem Massekontakt).
Störungen durch angeschlossene Geräte
Erscheinungsbild Besonders Navigationssysteme erzeugen gern eine Störung, die als unangenehmer Ton zu hören ist. Bei Anlagen mit Prioritätssteuerung kann es passieren, dass die Regelelektronik durch diese Störung durcheinander kommt (z.B. Audioquelle wird unerwartet leise). Typisch ist, dass diese Störung sofort weg ist, wenn das Verbindungskabel zur Sprechanlage abgetrennt wird.
Gegenmaßnahme Anschlusskabel für Geräte mit Highpegel-Ausgang verwenden und Lautstärke am Navi auf Maximum einstellen. Ansonsten gilt: Nur Geräte anschließen, die solche Störungen nicht verursachen.
Funkstörungen von intern
Erscheinungsbild Nur bei Funk- oder Handy- Sendebetrieb, Pfeifen oder sonstige Geräusche auch dann beim Gesprächspartner zu hören, wenn der Motor aus ist.
Gegenmaßnahme Position von Funk- oder Handyantenne, möglichst so verändern, dass die Störung nicht mehr auftritt. Funkantennen mit höherer Sendeleistung sollten möglichst weit von der Geräteelektronik entfernt montiert sein, evtl. abgesetzte Antenne verwenden. Auf fachgerechte Antennenmontage achten (Stehwelle!).
Funkstörungen von extern
Erscheinungsbild Störungen sind standortabhängig.
Gegenmaßnahme Radio bzw. Funkgerät, etc., mit modernen Störunterdrückungsschaltungen verwenden, z.B. ANL, NC oder AKE FM-Select beim Funkgerät, IAC und RDS beim Radio.